Zurück zur Übersicht

Sie möchten mehr über Aktren erfahren?

Frau Dahlke beantwortet Ihre häufigsten Fragen.

Welche Schmerzformen können mit Aktren behandelt werden? Welche Produkte gibt es und wie wirken sie? Welche Stoffe enthält Aktren und ist es für die Behandlung von Kindern und in der Schwangerschaft geeignet? Diese und andere Fragen werden uns häufig gestellt. Frau Dahlke hat sie für Sie zusammengestellt und beantwortet.



Häufig gestellte Fragen

  • 1. Was ist der Unterschied zwischen Aktren®, Aktren® Forte und Aktren® Spezial?

    Bei Aktren® handelt es sich um eine kleine, überzogene Tablette mit 200 mg Ibuprofen als Wirkstoff. Aktren® Forte und Aktren® Spezial enthalten jeweils 400 mg Ibuprofen. Bei Aktren® Forte handelt es sich um eine teilbare Filmtablette, bei Aktren® Spezial um eine patentierte Weichkapsel, die flüssiges und festes Ibuprofen vereint.

  • 2. Was ist das Besondere an Aktren® Spezial?

    Bei Aktren® Spezial handelt es sich um eine spezielle 2-Phasen-Gelkapsel. Die erste Phase mit gelöstem Ibuprofen sorgt für eine schnelle Wirkstofffreisetzung. Die zweite Phase mit mikrokristallinem Ibuprofen führt zu einer langanhaltenden Wirkung.

  • 3. Ist Aktren® für die Anwendung bei Kindern geeignet?

    Ja, mit Aktren® und Aktren® Forte können Kinder ab 6 Jahren behandelt werden. Aktren® Spezial ist für die Behandlung von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren zugelassen.

  • 4. Wie sollen Aktren®, Aktren® Forte und Aktren® Spezial eingenommen werden?

    Alle Aktren® Produkte sollten unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit während oder nach einer Mahlzeit eingenommen werden.

  • 5. Was ist die Tageshöchstdosierung von Aktren®, Aktren® Forte und Aktren® Spezial?

    Pro Tag können insgesamt 1.200 mg Ibuprofen eingenommen werden, entsprechend 6 Tabletten Aktren®, 3 Filmtabletten Aktren® Forte bzw. 3 Weichkapseln Aktren® Spezial.

  • 6. Für die Behandlung welcher Schmerzen eignen sich die Aktren® Produkte?

    Sämtliche Aktren® Produkte sind für die Behandlung von leichten bis mäßig starken Schmerzen, wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen und Regelschmerzen sowie für die Behandlung von Fieber geeignet. Aktren® Spezial ist zusätzlich geeignet für die Behandlung von akuten Migränekopfschmerzen mit und ohne Aura

  • 7. Dürfen die Aktren® Produkte in der Schwangerschaft eingenommen werden?

    Im 3. Schwangerschaftsdrittel dürfen alle Aktren® Produkte nicht eingenommen werden. Während des 1. und 2. Schwangerschaftsdrittels sollten die Aktren® Produkte nur dann eingenommen werden, wenn dies unbedingt notwendig ist. Es ist ratsam, den behandelnden Arzt zu befragen. Nähere Informationen zur Anwendung in der Schwangerschaft entnehmen Sie bitte der Packungsbeilage.

  • 8. Dürfen die Aktren® Produkte in der Stillzeit angewendet werden?

    Bei kurzfristiger Anwendung der empfohlenen Dosierung ist eine Unterbrechung des Stillens in der Regel nicht erforderlich. Im Zweifelsfall fragen Sie bitte Ihren behandelnden Arzt.

  • 9. Enthalten die Aktren® Produkte Gluten?

    Sämtliche Aktren® Produkte sind glutenfrei.

  • 10. Enthalten die Aktren® Produkte Lactose?

    Das Produkt Aktren® Forte enthält Lactose, Aktren® und Aktren® Spezial sind dagegen milchzuckerfrei und können daher von Patienten, die auf diesen Inhaltsstoff mit einer Unverträglichkeit reagieren, eingenommen werden.

  • 11. Eignen sich die Aktren® Produkte zur Daueranwendung?

    Die Aktren® Produkte sind – wie andere nicht rezeptpflichtige Schmerzmittel auch – für die kurzfristige Anwendung bestimmt. Sie sollten daher lediglich über einen Zeitraum von maximal 4 Tagen angewendet werden. Bei länger andauernden Schmerzen oder Fieber sollte der Arzt befragt werden.

  • 12. Hat der Aktren® Wirkstoff Ibuprofen entzündungshemmende Eigenschaften?

    Ja, Ibuprofen wirkt schmerzlindernd, fiebersenkend und entzündungshemmend.

Apothekenfinder

Immer in der Nähe: Wir zeigen Ihnen, wo die nächste Apotheke liegt – damit es Ihnen schnell wieder besser geht.

Aktiv gegen Schmerzen

Schmerz, lass nach: Hier finden Sie praktische Tipps und Tricks, wie Sie selbst aktiv gegen Schmerzen vorgehen können.